Mit Barfußschuhen natürlich laufen liegt voll im Trend. Und auch wenn sie gewöhnungsbedürftig aussehen, versprechen diese Schuhe ein völlig neues Laufgefühl. Zudem gelten sie als Geheimwaffe gegen alle Arten von Beschwerden.

Doch lohnt sich die Anschaffung wirklich? Und worauf solltest du achten, wenn du bislang immer nur “normale” Schuhe getragen hast?

Hier erfährst du, was du über Barfußschuhe wissen musst.  

Mit Barfußschuhen natürlich laufen trägt zum Wohlbefinden bei

Warum Barfußschuhe sich lohnen

Barfußschuhe sind besonders leicht und haben eine dünne, flexible Sohle. Ein gutes Exemplar fühlt sich deshalb an, als hätte man nichts am Fuß. Warum solltest du dann überhaupt Barfußschuhe tragen? Nun, sie bieten zumindest Schutz vor Unrat und Scherben. Aber haben eben sonst keine nennenswerte Dämpfung, die das natürliche Laufgefühl stört.

Und gerade das ist gut für unseren Fuß. Denn durch unsere normalen Schuhe mit fester Sohle, aber auch durch weich gefederte Laufschuhe, verliert der Fuß seine natürliche Form. So baut die Muskulatur des Fußes immer weiter ab. Das Fußgewölbe ist bei den meisten von uns daher nicht mehr allzu gut ausgeprägt.

Dabei sind die Füße unser Fundament. Eine unnatürliche Fußstellung hat zum Beispiel Auswirkungen auf die gesamte Körperhaltung. Sie wird nämlich durch weitere Fehlstellungen in den Sprung- und Kniegelenken ausgeglichen. Dies wiederum beeinflusst unsere Hüfte. Und daraus können letztlich Schmerzen in Rücken, Nacken und Schulter entstehen.

Mit Barfußschuhen natürlich laufen kann das verhindern. Oder einmal entstandene Probleme sogar beseitigen.

Zum Gehen und Laufen geeignet

Bereits normales Spazieren ist ein besonderes Erlebnis mit Barfußschuhen. Aber auch immer mehr Läufer schwören mittlerweile darauf, hin und wieder eine “barfuß”-Einheit einzulegen. Und das ist durchaus vernünftig. Denn durch klassische Laufschuhe verändert sich dein Laufstil. Man kommt hierbei nämlich mehr mit dem hinteren Teil des Fußes auf. Dadurch werden Ferse und Kniegelenk stärker belastet.

Beim Barfußlaufen und damit auch bei Einheiten mit den Barfußschuhen trittst du mit dem Vorderfuß auf. Das Kniegelenk wird also geschont. Aber eben auch das Sprunggelenk auf diese Weise trainiert.

Mit Barfußschuhen natürlich laufen will geübt sein

Und gerade darin liegt die Gefahr. Denn die ungewohnte Belastung kann schnell zu einer Überlastung werden. Wer also Barfußschuhe in sein Training einbauen möchten, sollte dies mit Augenmaß tun. Ein oder zwei lockere Laufeinheiten von vielleicht fünf Minuten in der Woche sind am Anfang genug. Ansonsten riskiert man Beschwerden an der Achillessehne. Und die sind bekanntermaßen sehr hartnäckig.

Eine gute Vorbereitung sind zudem gezielte Übungen für die Waden- und Fußmuskulatur, um beschwerdefrei mit Barfußschuhen natürlich laufen zu können. Ein paar Anregungen findest du in diesem Video:

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
Akzeptieren

Produktempfehlung Barfußschuhe

Wer gute Barfußschuhe für ein natürliches Laufgefühl sucht, ist nach unseren Erfahrungen mit den Modellen von Vibram Five Fingers gut bedient. Diese sind ordentlich verarbeitet und sehr bequem. Du kannst sie mit oder ohne Zehensocken tragen. Und auch wenn das erstmalige Anziehen etwas schwierig ist, kommt man mit diesen Schuhen schnell sehr gut zu recht.

Für Trekking-Begeisterte empfehlen wir die Vibram Five Fingers Trek Ascent. Wer gerne mit Barfußschuhen natürlich laufen möchte, kann bei den V-Run-Modellen zugreifen.

Angebot
Vibram FiveFingers Herren Outdoor Fitnessschuhe
  • waschbar bei 30°C (Waschmaschine), lufttrocknen (KEIN WÄSCHETROCKNER!)
  • Vibram FiveFingers
  • Black
Angebot
Vibram FiveFingers Damen Outdoor Fitnessschuhe
  • Laufschuhe
  • Vibram FiveFingers
  • Grey
Vibram FiveFingers Herren Laufschuhe
  • Gewicht ca. 265g ( Gr. 43 )
  • waschbar bei 30°C (Waschmaschine), lufttrocknen (KEIN WÄSCHETROCKNER!)
Vibram FiveFingers Damen Laufschuhe
  • waschbar bei 30°C (Waschmaschine), lufttrocknen (KEIN WÄSCHETROCKNER!)

Fazit

Mit Barfußschuhen natürlich laufen ist eine tolle Ergänzung für das Lauftraining und in jedem Fall ein interessantes Erlebnis. Zumal es dir hilft, Fehlstellungen des Fußes entgegenzuwirken und ein natürliches Fußgewölbe zu erhalten. Allerdings sollte man sich nicht zu schnell zu viel zumuten. Aber das gilt schließlich für jedes Training.

Zumindest wer bereits an einer Fehlstellung leidet, Schmerzen hat oder übergewichtig ist, sollte sich selbstverständlich vorher medizinischen Rat holen. Für alle anderen gilt hingegen: Mut zu den auffälligen Schuhen.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Empfehlungen für Produkte, von denen wir selbst überzeugt sind. Wenn es dir auch so geht, kannst du diese bequem über die hier enthaltenen Partnerlinks erwerben. Falls du dich dafür entscheidest, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich. Auf unserer Seite angezeigte Preise können aus technischen Gründen nicht in Echtzeit aktualisiert werden. Der Verkauf erfolgt daher zu dem Preis, den der Verkäufer auf der Produktwebsite angibt und könnte von der hier angegebenen Indikation abweichen. 

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 um 00:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API