Du hast dich entschieden, was und wo du trainieren möchtest? Wunderbar! Doch welche Ausrüstung benötigst du, um in Sachen Kampfsport oder Selbstverteidigung richtig loszulegen? Das hängt natürlich auch von den Trainingsbedingungen ab. Zum Beispiel davon, ob du spezielle Kleidung brauchst.

Wir haben für dich Schutzausrüstung zusammengestellt, mit der du eigentlich nie falsch liegst. Denn zumindest ein Zahnschutz und ein Tiefschutz sind immer eine gute Investition. Daneben benötigt man oft Box- und Sandsackhandschuhe. Unter Umständen können auch Unterarm- und Schienenbeinschoner, ein Kopfschutz sowie Mattenschuhe hilfreich sein.

Bei den Vorschlägen handelt es sich jeweils um unsere Preis-Leistungs-Empfehlung. Die Produkte sind dabei vor allem, aber nicht nur für Anfänger gedacht.   

Basisschutz für Kampfsport und Selbstverteidigung

In der Selbstverteidigung sowie in den meisten Kampfsportarten wird getreten und geschlagen. Ziel ist dabei, sein Gegenüber kampfunfähig zu machen. Auch wenn ihr im Training natürlich auf eure Gesundheit und euren Partner achtet, kann immer etwas schief gehen. Eine unbedachte Kopfbewegung, ein Partner, der seine Reichweite falsch einschätzt – und schon gibt es einen unbeabsichtigten Treffer.

Blaue Flecken sind dabei schnell wieder vergessen. Aber ein abgebrochener Zahn ist schmerzhaft und teuer. Dagegen sind die Kosten für einen Mundschutz zu vernachlässigen. Dabei muss es in den meisten Fällen nicht gleich ein beim Zahnarzt angefertigter Schutz für mehrere hundert Euro sein. In der Regel reicht nämlich auch ein gutes Produkt für 10 bis 20 Euro. Wir haben beste Erfahrungen mit dem Weletix Profi Mundschutz gemacht. Er lässt sich gut anpassen und sitzt bequem, aber fest. Außerdem ist er nach Angaben des Herstellers auch frei von Weichmachern.

Bei eurem Tiefschutz raten wir, etwas mehr auszugeben. Denn wenn das gute Stück verrutscht oder beim Waschen eingeht, hat man daran nicht viel Spaß. Oder noch schlimmer – wenn er bei einem Tritt bricht. Daher greifen wir hier gerne zu den Produkten von ShockDoctor. Die Größenangaben beziehen sich übrigens auf den Hüftumfang. Ein M wird von 81 cm bis 86 cm empfohlen. Ein L von 86 bis 91 cm. XL reicht von 91 bis 99 cm.

Schutz für Fäuste und Partner

Handschuhe helfen, seine eigenen Fäuste, aber auch sein Gegenüber zu schützen. Man unterscheidet hier zwischen Boxhandschuhen und Sandsackhandschuhen. Boxhandschuhe kennst du, wie der Name schon verrät, vom klassischen Boxen. Sie sind aber auch für Einheiten mit Vollkontakt hilfreich, da sie viel Schlagkraft aufnehmen. Sandsackhandschuhe sind deutlich härter und sparen die Finger aus. Dadurch kannst du mit ihnen gut greifen. Das bietet sich gerade dann an, wenn nicht nur geschlagen, sondern auch gefasst werden soll. Sie tragen daher oft die Bezeichnung MMA Handschuhe.

Bei den klassischen Boxhandschuhen haben wir uns für ein Modell von MARTIAL entschieden. Diese sind recht günstig, weisen aber eine ordentliche Qualität auf. Vor allem die Nähte sind sehr gut verarbeitet. Die Handschuhe lassen sich angenehm tragen. Einzig das Oberflächenmaterial wird bei intensiver und häufiger Nutzung mit der Zeit spröde und blättert ab. Für den Preis ist dies aber vollkommen in Ordnung.

Bei den Sandsackhandschuhen ist uns wichtig, dass das Daumengelenk geschützt ist. Ein gutes Einsteigermodell mit entsprechender Polsterung des Daumens ist der MARTIAL MMA Handschuh.

Sicherheit für Kopf, Arme, Beine und Füße

Welche weitere Ausrüstung für Kampfsport und Selbstverteidigung du benötigst, hängt nicht zuletzt von deinen Vorlieben ab. Gerade wer realistisch trainieren und Sparring machen möchte, sollte über weitere Schutzelemente nachdenken. Dazu gehören ein Helm für deinen Kopf, sowie Schoner für Unterarme und Schienenbeine. Daneben möchten viele Personen auf der Matten nicht auf Schuhe verzichten. In diesem Fall ist eine Fußbekleidung wichtig, die rutschfest und stabil ist. Und im Idealfall keine Streifen auf der Matte hinterlässt.

Ein sehr gutes Angebot für Einsteiger ist hier der Kopfschutz von NOQUIT. Der bietet neben einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis einen abnehmbaren Gesichtsschutz. Dies kann durchaus hilfreich sein, wenn mit Stöcken oder anderen Gegenständen trainiert wird.

In Sachen Schienenbeinschoner und Unterarmschoner bieten sich die Produkte von RDX an. Diese sitzen gut und eigenen sich auch für längere Trainingseinheiten.

Falls du günstige Mattenschuhe suchst, solltest du dir die FOX-FIGHT ansehen. Hier gefällt uns die für das Preissegment sehr solide Verarbeitung. So hält die vorne vernähte Sohle auch zahlreiche Tritts auf Sandsäcke aus. Der Klettverschluss erhöht zudem die Stabilität im Sprunggelenk.

Fazit

Am Anfang ist man sich oft noch unsicher, wie lange man Spaß an seinem neuen Hobby hat. Andererseits benötigt man schon zu Beginn einiges an Ausrüstung für Kampfsport und Selbstverteidigung. Und natürlich sollte man dabei auf eine gute Qualität achten, wenn man sicher trainieren möchte.

Wir haben für dich eine Auswahl an Gegenständen zusammengestellt, die du für deine ersten Stunden brauchen könntest. Es handelt sich um günstige Produkte, die aber ihren Zweck erfüllen und an denen du einige Zeit deine Freude haben wirst. Vor allem den Kauf von Zahn- und Tiefschutz legen wir dir sehr ans Herz. Selbst wenn du nur an ein paar Trainingseinheiten teilnimmst, ist das gut angelegtes Geld. Zumal die Gegenstände sich auch später in vielen anderen Sportarten nutzen lassen.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Empfehlungen für Produkte, von denen wir selbst überzeugt sind. Wenn es dir auch so geht, kannst du diese bequem über die hier enthaltenen Partnerlinks erwerben. Falls du dich dafür entscheidest, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich. Auf unserer Seite angezeigte Preise können aus technischen Gründen nicht in Echtzeit aktualisiert werden. Der Verkauf erfolgt daher zu dem Preis, den der Verkäufer auf der Produktwebsite angibt und könnte von der hier angegebenen Indikation abweichen.